< Programm

Kultur to participate

36.000 Kircheninsel 6

36000 Sekunden vom Jungen Theater im Marstall

Das Junge Theater des Kulturzentrums Marstall am Schloss Ahrensburg wurde in den Proben zu dem Theaterstück „36.000 Sekunden“ unterbrochen. Das Stück, in dem sich 15 unterschiedliche Charaktere auf den unausweichlich bevorstehenden Weltuntergang in zehn Stunden, bzw. 36.000 Sekunden, vorbereiten, wurde von den Jugendlichen selbst entwickelt. Freundschaften, Liebe und familiäre Bande erhalten unter dem Brennglas der „letzten Stunden“ eine extreme Dynamik. Die jugendlichen Darsteller:innen im Alter von vierzehn bis zweiundzwanzig Jahren zeigen ihr Theaterstück als Auftakt des Kultursommers 2021 am 14. August um 16 Uhr in Bargteheide.

 

 

Plakatbild 36 v2.000

Darsteller:innen

Anton Laser: Sebastian Marks
Alexandra Müller: Tatjana Jarowitz
Emely Albrecht: Schwester Helena
Feline Roßmanek: Moonlight
Friedrich Skorka: Felix Gruber
Lea Balkenhol: Claire Gruber
Lucy Mac Arthur: Partygast
Luisa Müller-Brangs: Greta Jansen
Mia Garbe: Maxi Seibert
Michel Genwo: Markus Gruber
Nathalie Roßmanek: Florentine Gruber
Niclas Wittenburg: Vincent Wiesinger
Ronja Meinhold: Madeleine de la Roix
Sophie Müller-Brangs: Lotte Gruber

Idee und Buch: Nathalie Roßmanek, Luisa Müller-Brangs, Lea Balkenhil
Realisation: gesamte Gruppe
Regie-Assistenz: Maribel Heinzelmann
Kostüm: Florentine Dibbern-Gerhardt mit der gesamten Gruppe
Organisation und Bühne: Stephanie Müller-Brangs
Schauspielführung: Caroline Dibbern

Einen ausführlichen Beitrag von Arne Bachmann mit einem Interview mit Caro Dibbern zum Theaterstück „36.000 Sekunden“ findet ihr in unserem Online-Magazin.

Hera Flyer Vorne

Projekt im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in Bad Oldesloe

25 bis 30.10.2021, Bad Oldesloe
Ort: Hölk-Hochhäuser

Projekt „Farbe zeigen statt Grenzen ziehen“

Die Berliner Künstlerin Hera erarbeitet hierbei mit zwölf Jugendlichen an den Außenmauern der Hochhäuser am Hölk in Bad Oldesloe ein großes und weitere kleinere Wandkunstwerke als Statement gegen Ausgrenzung und für eine offene Gesellschaft. Hera wird zwischen dem 25.10.21 und 30.10.21 mit Hilfe eines Steigers an einer 36 Meter hohen Außenwand der Hochhäuser arbeiten – die Jugendlichen arbeiten im selben Zeitraum an den korrespondierenden Gemälden in geringerer Höhe.

Termine zum Zuschauen beim Arbeiten: 25.-29.10.2021, täglich ca. 10–17 Uhr.

Nachbarschaftsfest am Sa. 30.10.2021 von 11–16 Uhr mit Live-Musik und weiteren Programmpunkten.