IMG 5690 C C. Thiesen

Wo Kinder noch toben und spielen können

Das Community-Magazin testet Stormarns Spielplätze. Diesmal die Anlage am Familienzentrum Blockhaus in Ahrensburg.

von Christian Thiesen

Foto: Lenni (4 Jahre) an Bord des Lustigen Lottchens © Christian Thiesen

Von den zahlreichen Spielplätzen in Ahrensburg ist der am Familienzentrum Blockhaus gelegene der flächenmäßig größte und der mit den meisten Spielgeräten und Attraktionen. Er liegt naturnah und ist umgeben von Pferdekoppeln, einem Waldgebiet, dem Ahrensburger Friedhof und der Trasse der U-Bahn-Linie U1. Letztere ist aber selbst umgeben von Bäumen und Gebüsch sowie abgesichert durch einen Zaun und stört die Aktivitäten auf dem angrenzenden Spielplatz keineswegs.

Und aktiv sind dort viele, die Anlage ist einer der beliebtesten Orte für Familien in der Schlossstadt. Bei gutem Wetter spielen dort Kinder fast jeder Altersklasse und die Chance ist groß, mit dem eigenen Nachwuchs auf Bekannte und Freunde zu treffen. Ansonsten gibt es beim Klettern und Rutschen genug und gute Möglichkeiten, neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen.

Jüngere wie ältere Kinder haben die Auswahl unter mehr als zehn Spielgelegenheiten. Darunter sind unter anderem vier klassische und eine Reifenschaukel, eine große und eine kleine Rutsche, letztere an einem Kletterhaus, ein Schiff mit Steuerrad und Fernrohr sowie ein großer Sandkasten. Vergangenes Jahr ist eine Wasserpumpe mit Wasserbahnen dazugekommen.

Dem vier Jahre alten Lenni gefällt beim Spielplatztest die Rutschstange am Kletterhaus am besten: „Ich bin ein Feuerwehrmann!“, ruft er beim wiederholten Herunterrutschen, „das macht Spaß!“ Auch die große Rutsche und der Bagger im Sandkasten werden von ihm ausgiebig ausprobiert.

IMG 5597 C C. Thiesen zugeschnitten

Lenni (4 Jahre) testet den Spielplatz auf Herz und Nieren © Christian Thiesen

Alle Spielgeräte sind zeitgemäß, in gutem Zustand und sicher zu benutzen. Wie überhaupt das gesamte Gelände gepflegt und sauber wirkt. Die einzelnen Attraktionen sind von kurz geschnittenen Rasenflächen umgeben, durch Holzbänke bieten sich ausreichend Sitzgelegenheiten.

Ein Vorteil ist die direkte Anbindung an das Familienzentrum Blockhaus mit seiner Freizeitstätte für ältere Kinder und Jugendliche. So können auch dessen Angebote mit genutzt werden. Für den jüngeren Nachwuchs interessant sind sicherlich die zwei Ponys und zwei Esel, deren Stall und Weiden neben dem Spielplatz liegen. Wenn sie von den Mitarbeitern des Blockhauses ausgeführt werden, kann sich die Gelegenheit ergeben, sie aus der Nähe zu betrachten und zu streicheln.

Und wer nach dem Ausflug zum Spielplatz noch nicht genug hat und mehr Zeit in der Natur verbringen will, der braucht nur den Weg zum Platz in die entgegengesetzte Richtung gehen. Nach wenigen Metern gelangt man dann in den Wald in Ahrensburgs Westen.

Der Spielplatz ist erreichbar über die Straße Am neuen Teich, die in Ahrensburg zwischen Waldemar-Bonsels-Weg und Wulfsdorfer Weg verläuft. Ein Schild weist auf das Familienzentrum hin. Daneben gibt es Parkplätze für Autos, über einen Weg geht es zu Fuß in weniger als fünf Minuten zu Blockhaus und Spielplatz. Mit dem Fahrrad gelangen Besucher über den Weg direkt zum Gelände, dort gibt es genügend Platz, um sein Rad sicher abzustellen.

Fazit

Der Spielplatz am Familienzentrum Blockhaus in Ahrensburg ist für Kinder und deren Eltern oder Großeltern unbedingt empfehlenswert.

Feedback & Soziale Netzwerke

Das Community Magazin lebt von eurer Beteiligung. Wir freuen uns über jedes Feedback. Teilt unsere Inhalte mit euren Freunden!

 

Zum Feedback-Formular

Auf Facebook teilen