Windy1CBrandtStange2015

Wozu braucht eine Kirchenorgel Wind?

Drache Windy weiht Kinder in einer fünfteiligen Videoclip-Reihe in die Funktionen der Orgel ein.

von Elvira Nickmann

Fotos Henning Münther und Drache Windy Zimbelstern
© Susanne Brandt-Stange

Screenshot 20210407 224558 v3

Die große Orgel auf der Empore in der Oldesloer Peter-Paul-Kirche hat es dem kleinen lilafarbenen Drachen Windy Zimbelstern angetan. Anders als seine furchteinflößenden Verwandten aus Märchen und Sagen raubt er weder Prinzessinnen noch hütet er einen Goldschatz. Sein Schatz ist die Musik, die erklingt, wenn Kantor Henning Münther sich auf die Orgelbank setzt und zu spielen beginnt. Dann verstummt sogar der gesprächige Windy und lauscht, welche  Tonfolgen Münther der Orgel entlockt.

Und als echter Fan weiß Windy sogar, wie und wo die Töne in diesem komplexen Instrument entstehen. In einer fünfteiligen Videoreihe der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Oldesloe weiht er die kleinen und großen Zuschauer in sein Wissen ein und nimmt sie mit auf Erkundungstour in die verborgene Welt der Orgel.

Nach und nach nimmt das Fabeltier die einzelnen Teile des Instruments genauer unter die Lupe und erläutert deren Funktion. Das geschieht immer im Dialog mit einem Kind aus dem Chor der Singschule. Denn die mitwirkenden fünf- bis achtjährigen Chormitglieder müssen seit vielen Wochen auf den Chorunterricht verzichten. Für sie boten die Dreharbeiten eine willkommene Abwechslung.

In der ersten Folge der Kinderorgelführungen ist es die sechs Jahre alte Silja Frerichmann, die mit Windy den Spieltisch und die Funktionsweise des Gebläses an der Orgel entdeckt. In dieser Folge wird auch das Geheimnis um den zweiten Teil des Namens von Windy Zimbelstern enthüllt. Dann erfahren und vor allem hören die Zuschauer daheim, was es damit auf sich hat. Und gehören dann zu den Eingeweihten, die wissen, wo  man diesen Stern finden und zum Rotieren bringen kann.

Als zweites ist der acht Jahre alte Cassian Buhl (Foto rechts: © Elvira Nickmann) an der Reihe, der hoch in die Orgel klettern darf, wo er sich zwischen den Orgelpfeifen wiederfindet. Ein völlig neuer Blickwinkel, sowohl für den kleinen Protagonisten als auch für die Zuschauer.

Diese erfahren in der Serie unter anderem, wie und wo die Töne entstehen und welche wichtige Rolle die Erzeugung von Druckluft, im Fachjargon als Wind bezeichnet, dabei spielt. Und weil dem Wind eine so grundlegende Bedeutung zukommt, findet er sich auch in Windys Namen wieder. Den hat ihm sein Besitzer Henning Münther gegeben, der die Stabpuppe vor etwa 15 Jahren für den Einsatz bei musikalischen Formaten für Kita- und Grundschulkinder gekauft hat. Nun hat er die Orgelführung auch filmisch in Szene gesetzt – mit einfachen Mitteln: Die Szenen mit Windy hat er  selbst mit dem Handy gefilmt und dazu noch den stimmlichen Part des kleinen Drachen übernommen.

 

HenningMunther+Windy2015cSusanne Brandt Stange v2

In jeder Folge gibt es Neues zu sehen, zu erfahren und auch zu hören, denn der Kantor lässt jeweils ein klassisches oder ein moderneres Stück erklingen und sich dabei von den Kindern vor den Bildschirmen über die Schulter sehen.

Mithilfe der Puppe gelingt es Münther, das Instrument mit seinen 2986 Pfeifen so unterhaltsam wie kindgerecht zu präsentieren und das Interesse der jungen Zuschauer zu wecken. Der Kantor sagt: „Bei dem Projekt ging es mir vor allem darum, mal etwas für Kinder zu machen.“ Daher habe der Fokus weniger auf einer möglichst professionellen Umsetzung gelegen. Statt den Kindern textliche Vorgaben zu machen, setzte er auf einen sich ganz natürlich und lebendig entwickelnden Dialog.

Das Ergebnis sind kurze Videos von etwa sieben bis elf Minuten Länge, die auch für Eltern und Großeltern spannende Einblicke bieten. Wenn Münther mit dem Pfeifertanz aus der berühmten Nussknacker-Suite von Peter Tschaikowski oder der Toccata h-Moll von Eugène Gigout Kostproben seines Könnens und des breit gefächerten Orgelklangs bietet, dann geht nicht nur Musikkennern das Herz auf. Am besten wäre jedoch, wenn es Münther und seinem lilafarbenen Drachen Windy mit diesem Format gelänge, bei Kindern eine Initialzündung für künftige musikalische Aktivitäten zu setzen.

 

"Kinderorgelführung mit Windy Zimbelstern", fünfteilige Videoreihe auf dem YouTube-Kanal der Ev-Luth. Kirchengemeinde Oldesloe, allen Folgen sind kostenfrei abrufbar unter:  

https://www.youtube.com/playlist?list=PLWJ2Qr-ctern32C4r2GYznqJDbi2FNo8F