Foto fur Artikelfront
Foto © Juliane Ebert-Schulz

Kinderleicht! So baut ihr eure Instrumente einfach selbst

Heute zeigen wir euch, wie ihr aus einfachen Materialien drei verschiedene Musikinstrumente selbst bauen könnt: die Schlauchtrompete, die Schalmei (eine Art mittelalterliche Oboe) und die Bechergitarre.

Text und Fotos von Juliane Ebert-Schulz

20
© Juliane Ebert-Schulz

Ihr könnt damit richtig Musik machen, vielleicht mit mehreren Instrumenten sogar eine kleine Band gründen. Für's Selberbauen müsst ihr mindestens sechs Jahre alt sein. Bei jüngeren Kindern können natürlich die Eltern helfen.

 

Folgende Materialien benötigt ihr für die Schlauchtrompete:

  • mindestens 50 cm fester Plastikschlauch (kann auch ein alter Gartenschlauch sein)
  • einen großen Trichter aus Plastik
  • einen sehr kleinen Trichter aus Plastik oder einen Plastik-Sektkorken
  • dickes Paketklebeband, Schere, nach Belieben Aufkleber oder Stifte zum Verzieren

 

Dauer: circa zehn Minuten

Bauanleitung Schlauchtrompete:    

  • Bildet mit dem Schlauch eine Schlaufe. An dem Punkt, wo sich der Schlauch kreuzt, bringt ihr ein Stück dickes Klebeband an und fixiert somit das Ganze.
  • In das eine Schlauchende steckt ihr den großen Trichter.
  • In das andere Schlauchende steckt ihr den Sektkorken oder einen superkleinen oder abgeschnittenen Trichter – das wird das sogenannte „Mundstück“. Wenn ihr statt des Trichters den Sektkorken verwendet, müsst ihr die schwarze Kappe abmachen oder ein Stück des schmaleren Unterteils abschneiden, damit der Korken offen ist und die hineingeprustete Luft in den Schlauch gelangt.
  • Falls der Schlauch zu eng ist, könnt ihr ihn an einer Stelle circa einen Zentimeter einschneiden, damit das „Mundstück“ besser passt.
  • Fertig ist eure Schlauchtrompete!
  • Einen Ton bekommt ihr dadurch zustande, dass ihr hineinprustet (nicht pustet).
1
© Juliane Ebert-Schulz

Folgende Materialien benötigt ihr für die Schalmei:

  • circa 40 cm Plastikrohr (fest), erhältlich beispielsweise im Baumarkt
  • einen kleinen Trichter
  • einen Strohhalm
  • einen Hand- oder Akkubohrer
  • Klebeband, Schere
  • Aufkleber oder farbiges Klebeband zum Verzieren

                                        

Dauer: circa 20 Minuten

13
© Juliane Ebert-Schulz

Bauanleitung Schalmei:

  • Nehmt euch das Plastikrohr und bohrt bis zu neun Löcher mit dem Bohrer hinein –ähnlich wie bei einer Blockflöte, das Daumenloch kommt auf die Rückseite.
  • Dreht den Trichter in das eine Ende des Rohres.
  • Für das „Mundstück“ schneidet ihr circa drei Zentimeter eines Strohhalmes ab. Das Ende des Halmes wird spitz zugeschnitten.
  • Umwickelt den Strohhalm am geraden Ende so lange mit Klebeband, bis es dick genug ist, um in dem Plastikrohr Halt zu finden. Ersatzweise könnt ihr dafür auch ein Papiertaschentuch nehmen, das geht schneller. Abschließend befestigt ihr das Mundstück nochmals mit Klebeband am Plastikrohr, damit es nicht hineinrutscht.
  • Nun könnt ihr die Schalmei nach Herzenslust bemalen, verzieren oder bekleben.
  • Fertig ist eure Schalmei!
  • Um einen Ton herauszubekommen, solltet ihr die Lippen nach innen klappen (wie bei „Mmmmhh“) und fest aufeinanderpressen, dann pusten. Der Ton klingt ähnlich wie eine Ente.
30
© Juliane Ebert-Schulz

Folgende Materialien benötigt ihr für die Bechergitarre:

  • einen Trink- oder Joghurtbecher aus Plastik oder Pappe – je fester, desto besser
  • circa 40 Zentimeter langes, flaches und schmales Holzstück
  • zwei Zentimeter breites l-förmiges Holz, wenn das nicht vorrätig ist, könnt ihr ersatzweise auch einfach ein dreieckiges Stück Holz als kleinen Steg benutzen
  • Nylonfaden (Angelschnur)
  • eine kleine Bügelsäge oder ein nicht zu scharfes Messer
  • Schere, Stifte oder Aufkleber zum Verzieren

Dauer: circa 25 Minuten

Bauanleitung Bechergitarre:

  • Nehmt euch den Plastikbecher und schneidet auf zwei gegenüberliegenden Seiten Schlitze mit der Schere hinein, durch die das Holz (Griffbrett) passt. Diese Schlitze sollten ungefähr einen Zentimeter vom Becherboden entfernt sein.
  • Den kleinen Holzsteg ritzt ihr zwei- oder dreimal in gleichmäßigen Abständen ein (je nachdem wie viele Saiten ihr am Ende haben möchtet).
  • Schiebt das Griffbrett zu zwei Dritteln vorsichtig durch den Becher.
  • Stellt den Holzsteg auf den Becherboden.
  • Schneidet drei gleich lange Nylonfäden/Angelschnüre zurecht, die etwas länger als das Griffbrett sind.
  • Knotet alle drei Schnüre an einem Ende zusammen und klemmt sie in die Ritze der kürzeren Seite, sodass der Knoten sie am Durchrutschen hindert.
  • Spannt die Schnüre (Saiten) nun sehr fest einzeln über den Steg zur vorderen Seite des Holzes und befestigt sie dort sicher.
  • Jetzt könnt ihr das Griffbrett mit Bundstäbchen wie auf einer echten Gitarre bemalen oder den Becher bekleben oder bemalen.
  • Fertig ist eure Bechergitarre!
  • Ihr könnt die Saiten einzeln zupfen oder streichen. Um den Ton zu verändern, drückt ihr mit der anderen Hand die Finger auf das Griffbrett.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Bauen und vor allem Musizieren.

Feedback & Soziale Netzwerke

Das Community Magazin lebt von eurer Beteiligung. Wir freuen uns über jedes Feedback. Teilt unsere Inhalte mit euren Freunden!

 

Zum Feedback-Formular

Auf Facebook teilen